3 Ein erster Vorgeschmack auf den Ablauf einer Interpretation?

Das folgende Schaubild, zeigt, in welchen Schritten sich eine Interpretation vollzieht. Weiter unten gehen wir auf die einzelnen Elemente kurz ein.

 Anmerkungen zu den einzelnen Elementen des Schaubildes:

  1. Links geht es um den Leser als "Intepreten": Er muss sich in einen Prozess hineinbegeben, in dem immer mehr an Verständnis des Gedichtes heranwächst (hermeneutischer Prozess)
    Näheres zur Hermeneutik hier.
    Dabei geht es vor allem um das Verständnis der einzelnen Zeilen des Gedichtes und seiner Gesamtaussage.
  2. Noch einmal wichtig wird der Leser oben links, denn am Ende gibt er dem Gedicht und seiner Aussage auch noch einen Sinn, indem er es auf andere Dinge bezieht.
  3. In der Säule rechts geht es die drei Bereiche des Gedichtes, um die man sich kümmern muss:
    1. Äußerer Aufbau
    2. Äußerungen des "Lyrischen Ichs"
    3. Künstlerisch-sprachliche Mittel
  4. Darüber dann der Hinweis auf den ersten Schritt, womit man sich einen ersten Eindruck verschafft.
  5. Als nächstes stellt man dann die äußere Form des Gedichtes vor - das hat sich so eingebürgert, obwohl diese frühe Abarbeitung meistens dazu führt, dass später nicht mehr auf diesen Teil eingegangen wird.
  6. Dann kommt die Erläuterung des Inhalts, Vers für Vers, Strophe für Strophe. Wichtig ist hier, nicht den Inhalt wiederzugeben, sondern zu zeigen, was das Lyrische Ich macht.
  7. Zwischendurch sollte man immer schon mal auf Wiederholungen und Querbezüge achten, wir nennen das "Bündelung der Textsignale". Daraus entsteht nämlich am Ende die "Intentionalität", d.h. das, worauf das Gedicht "hinausläuft".
  8. Dann sollte man zusammenfassend zeigen, wie die Aussage des Gedichtes sprachlich und durch andere künstlerische Mittel (Aufbau) unterstützt wird.
  9. Am Ende steht dann die Frage des Sinns, wobei sich der Leser mit seinen Ideen einbringt
  10. oder aber es wird die Sinnfrage beantwortet, die der Lehrer in die Aufgabenstellung mit eingebaut hat, zum Beispiel:
    1. Zuordnung des Gedichtes zu einer Epoche
    2. Vergleich mit einem anderen Gedicht
    3. Stellungnahme zu einer bestimmten Textstelle
    4. oder zur Gesamtaussage des Gedichtes
    5. oder kreative Aufgaben wie Ideen zu einer weiteren Strophe oder zu einem Gegengedicht.

Noch näher eingegangen wird auf dieses Schaubild und die darin besprochenen Abläufe in dem folgenden E-Book:

https://www.amazon.de/Keine-Angst-mehr-Interpretation-Gedichten-ebook/dp/B00HWMX2FY

Rückkehr zur neuene Kursübersicht:

https://schnell-durchblicken3.de/index.php/kurse-neu/kurs-gedichte

Rückkehr zur alten Lernkurs-Übersicht:

http://schnell-durchblicken3.de/index.php/schnell-durchblicken-kurse/kurs-zum-umgang-mit-gedichten

Alphabetische Gesamtübersicht über Infos und Materialien auf unseren Seiten:

https://schnell-durchblicken3.de/index.php/uebersichten/alphabetische-uebersicht-ueber-die-infos-und-materialien